Ein Update zu den 3 weißen "Flöckchen"...

AM 29.08.2018

Am 24.8. hatten wir ja berichtet, dass noch ein drittes Kitten gefunden wurde, das sehr wahrscheinlich zu den anderen beiden ausgesetzten weißen Babies gehört...

Mittlerweile fühlen sich aber alle sehr wohl, spielen und toben, dass es eine wahre Freude ist, da zuzuschauen :o)




Die Zeit rennt und so steht die 13. Aktion kurz bevor!

AM 29.08.2018

Download
Kastra letter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 526.7 KB

Wo die Zeit bleibt? Das können wir Ihnen leider auch nicht sagen. Fest steht nur, dass diese immer schneller zu vergehen scheint... Ende Oktober ziehen wir wieder auf's neue los, um das Katzenleid auf Rhodos zu mindern – so oft es nötig ist und so lange wir Sie als Unterstützer haben. Mehr zur anstehenden Kastrationsaktion finden Sie im Dokument links zum Download.

Trotzdem ist es eigenartig, wenn man überlegt, dass wir das bis jetzt schon ganze 12x gemacht haben! Wir können uns noch genauso gut daran erinnern, als das Ganze lediglich eine (fixe) Idee war und erstmal niemand wusste, ob es überhaupt je zu einem ersten Mal kommen würde... Es schien allerdings so, als hätten viele nur darauf gewartet und sahen das Problem mit der rapiden  Vermehrung von herrenlosen Streunern und dem damit verbundenen Leid der Fellnasen auf der Urlaubsinsel genauso wie wir. Ein Glück!

 

Dann packen wir's mal an...!

 




Und auf einmal waren es drei!

AM 24.08.2018

Dieses Video erreichte uns am 18. August – keiner glaubt hier an einen Zufall... noch ein weiteres Schneeflöckchen? Ganz alleine am gleichen Futterplatz und im gleichen Alter wie unsere anderen beiden weißen Findelkinder? Wohl kaum. Wahrscheinlich hatte es sich versteckt, als die Geschwister ausgesetzt wurden... (Über die beiden hatten wir am 4. und 12.8. berichtet).

Natürlich wurde auch dieser kleine Schatz nun mit unserer finanziellen Hilfe und von unserer lieben Freundin auf Rhodos versorgt werden. Wir hoffen sehr, dass es gesund ist und bald zu seinen Geschwistern kann aber diese Geschichte hat noch lange kein Happy End.

 

Bis die Kleinen ausreisen können vergehen noch einige Wochen – am schönsten wäre es, wenn sie direkt in ein neues Zuhause reisen könnten und erst garnicht einen Zwischenstop in einer Pflegestelle machen  müssten. Deshalb  würden uns jetzt schon über Interessenten für die 3 Kitten freuen – am liebsten für alle zusammen ;o) oder wenigstens zu einem passenden Katzenkumpel.




Ein kleines Sommerfest...

AM 23.08.2018

Am 19.8. fand das erste, kleine Sommerfest der Rhodos-Hunde statt. Wir, als flying cats, waren mit drei Mitgliedern vertreten und man konnte Melanie beim nähen ihrer sensationellen Hunde- und Katzenspielzeuge über die Schulter schauen.

Etliche Besucher waren begeistert von den liebevoll gefertigten und kreativen Arbeiten. So konnten unsere 3 Mitglieder 170€ einnehmen, die der Kastrationsaktion dienen.  Es war ein wirklich schöner Nachmittag bei bestem Wetter, mit fruchtiger Sommerbowle, Kaffee und leckerem Kuchen. :o)

 

Hier noch einige Bilder von dem Tag:

ÜBRIGENS: Die tollen Spielsachen von Melanie finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite! Da werden alle Stücke nochmal detailliert mit Preisen (immer für den guten Zweck natürlich!) vorgestellt, falls Sie Interesse haben. Hier gleich der Link zu Facebook und beispielhaft ein paar Fotos...

 





Kitten, Kitten, Kitten... und kein Ende in Sicht...!

AM 19.08.2018

Egal wieviel wir in den letzten Jahren kastriert haben (nach der nächsten Kastrationsaktion im Okt./Nov. 2018 werden es über 10.000 sein!), dieses Jahr finden unsere Freunde auf Rhodos besonders viele Tierkinder in Not.

Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass weniger Tiere direkt nach der Geburt getötet werden, aber das aussetzen wie Müll ist auch nicht viel besser...

Die, die Glück haben, werden gefunden – andere sterben allein, ohne ihre Mütter auf der Straße. Unsere Pflegestellen in Deutschland und auf Rhodos sind zum Platzen voll. Hierzulande sind vielerorts noch Sommerferien, was sich immer und jedes Jahr wieder bemerkbar macht. Aber so können wir keine weiteren Tiere mehr aufnehmen... und täglich bitten uns Touristen um Hilfe...! Zum Verzweifeln...

 

Hier also unsere Bitte, falls jemand eine Katze adoptieren möchte:

Hier auf der Homepage werden Sie die meisten unserer Schützlinge finden. Schauen Sie aber auch auf unsere Facebook-Seiten oder geben Sie mal als Suchbegriff im Internet „Tiervermittlung Flying Cats“ ein. Unsere Fellnasen sind auch noch auf vielen anderen Seiten zur Vermittlung von Haustieren vertreten. Da verschiedene Leute daran arbeiten, möglichst immer alles aktuell zu halten, kann es immer mal passieren, dass Sie z.B. hier eine Katze finden, die auf den anderen Seiten nicht zu sehen ist. Das ist der Vorteil von mehreren Inseraten, da geht so schnell keiner verloren und natürlich wollen wir damit auch so viele Menschen wie möglich erreichen. Aber um ganz sicher zu sein, nichts verpasst zu haben, besuchen Sie doch einfach auch die anderen Seiten...

 

Wir haben jetzt als erstes mal eine Galerie angelegt, in der Sie die letzten Neuzugänge anschauen können. Für nähere Infos schreiben Sie uns einfach an unter andreawegner@online.de

 

Die 3 roten und rot-weißen sind Geschwister (2x weiblich / 1x männlich), sind etwa 16 Wochen alt und wurden auf einer stark befahrenen Straße total verängstigt gefunden. Sie heißen Liisa, Lida und Moco. Der kleine Kerl im Karton heißt Liisos und ist ca. 12 Wochen alt. Der getigerte Zwerg ist Oscar und wurde verletzt gefunden. Er ist erst 8 Wochen alt!

 

Alle Katzen dürfen im Alter von 16 Wochen ausreisen.




Wenn eine Katze sich so richtig wohl fühlt...

AM 14.08.2018

Download
Glückspelz
Bepino.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

...dann dürfte das in etwa so aussehen, wie in diesem Happy End... :o)

Bepino ist einer der 21 Katzen auf Fuerte, die von Werner ins Hobbiton übernommen wurden (wir haben darüber vor kurzem berichtet). Da hieß Bepino allerdings noch "Elpis".

Nachdem er dann aber in Deutschland bei seiner neuen Familie angekommen war und sich nach kurzer Zeit schon wie zu Hause fühlte, bekamen wir diesen Brief des Frauchens zugeschickt. Das sich der Kater dort ganz offensichtlich sehr wohl fühlt und wir uns natürlich darüber total freuen, wollten wir das gern mit allen teilen...

 

Ach ja, nebenbei bemerkt: Es sind zwar schon einige von den 21 vermittelt aber noch genug da, die immer noch dringend ein schönes zu Hause suchen...! Hier nochmal alle im Überblick:




Für die beiden ist es gerade nochmal gut gegangen...

AM 12.08.2018

Unsere Schneeflöckchen haben nun eine neue Ziehmama und endlich auch Namen: Die 2 Süßen heißen nun Aline und Alissa und werden (dank der wundervollen Biggi) Hunde für den Rest ihres Lebens toll finden. :o) Geduldig lässt sie die 2 Kitten mit ihrer Rute spielen und putzt sie gewissenhaft... bei der guten Pflege werden werden die 2 schnell groß und stark werden.

 

So sehr wir uns auch darüber freuen, fragen wir uns, was ist mit ihrer Mutter passiert? Wird sie im Herbst die nächsten Babys zur Welt bringen, die ihr dann wieder weggenommen werden? Werden die dann auch wieder an der Futterstelle ausgesetzt oder wird sie ein streunender Hund finden bevor es ein Tierfreund tut...? Werden sie überhaupt gefunden werden?

Die Gedanken kreisen und eines ist sicher – wir werden im Herbst bei der nächsten Kastra-Aktion wieder alles geben und versuchen, so viele Tiere wie nur möglich zu fangen und zu kastrieren, um genau solche Schicksale wie bei Alina und Alissa zu vermeiden. Jeder noch so kleine Betrag macht einen Unterschied und hilft, dass ein Tier weniger Junge bekommt, für die es dann nur ein kurzes Leben auf der Straße gibt. Bis dahin versuchen wir jetzt schon einen Menschen zu finden, der diese zwei Katzenkinder adoptieren mag.

Wenn die beiden es nicht sind, schauen Sie doch einfach mal unter unseren Rubriken >>Wir suchen ein Zuhause<< Unsere Pflegestellen sind zur Zeit wegen der Urlaubszeit überfüllt und viele ganz besondere Samtpfoten warten noch auf ihren ganz besonderen Menschen...

 

Aber hier nun erstmal die aktuellen Videos der beiden weißen Flöckchen... viel Spaß beim anschauen :o)

 





Trauriges Katzenleid: Ausgesetzt – und jetzt?

AM 04.08.2018

Kaum denkt man, man hat mit ein paar Notfällen endlich abgeschlossen, tauchen prompt und sofort wieder neue auf.

Es ist kaltherzig und grausam, wenn zwei winzige, höchstens 4 Wochen alten Kitten, einfach an einer Futterstelle ausgesetzt und sich selbst überlassen werden! Und immer wieder fragt man sich "warum" und "wie kann man nur"...! Da hat sich – wie so oft – wohl Jemand gedacht: ...dort wird man sich schon kümmern – und wenn nicht, dann ist es eben so – hauptsache ich bin das Problem jetzt los.

Und da sitzen sie nun, kommen schreiend angerannt, haben Hunger würden so gern bei Mama Milch trinken aber nun ist sie weg und alles was ihnen bleibt ist schreien nach Leben und Fürsorge... viel zu klein um auf der Straße überleben zu können! Wirklich herzzerreißend.

 

Klar kann es sein, dass sie es nicht schaffen werden. Und es kann auch sein, dass sie krank werden und viel Geld kosten. Aber wessen Geld denn? Das Geld von den Leuten, die eben nicht wegsehen und uns mit einer Spende helfen, damit wir den Kleinen helfen können.

Wir sind nun mal da wo es brennt und wir können und wollen eben nicht wegsehen oder hoffen, dass sich schon ein anderer darum kümmern wird. Das zu sehen und nicht zu helfen, würde uns um den Schlaf bringen. Ist schon eigenartig, dass dieser eine Mensch, der sie ausgesetzt hat, so viele Leute in Aufregung bringt und durch sein rücksichtsloses Verhalten, Kosten, Mühe und viel Arbeit fremden Leuten aufzwingt, selbst wohl am allerbesten schläft... 





Das Projekt "selbstgebaute Kratzbäume" wächst      und wächst...

AM 18.07.2018

 

Werner macht keine halben Sachen! Trotzdem wirklich ausreichend zu tun ist und ein 24-Std.-Tag längst nicht mehr ausreicht, schafft er es trotzdem irgendwie an den neuen Kratzbäumen weiter zu bauen :o) Gerade hat er ein wirklich schönes und vor allem großes (!) Exemplar für die Passage fertiggestellt. Ich würde den 100x lieber nehmen, als die "Krücken", die es oft für wirklich teures Geld zu kaufen gibt. Also: wer etwas handwerkliches Geschick besitzt oder jemanden kennt, der es hat, ist das unbedingt zur Nachahmung empfohlen! Da kann man sich für kleines Geld das Zubehör im Baumarkt kaufen und kann den Baum dann ganz nach eigenem Geschmack und nach Anforderungen, der Katze und der Wohnung, selbst herstellen. Und wenn der hier und da nicht perfekt ist, kümmert das ja niemanden.

 

So sieht der neue Baum jedenfalls im Hobbiton aus...




Eine kleine, friedliche Katzenidylle mitten im "Nichts"...

AM 16.07.2018

Download
Thomas+Carmen im Hobbiton.pdf
Adobe Acrobat Dokument 38.7 KB

Fuerteventura ist ja bekanntermaßen eine eher karge Insel – umso überraschender, dass sich gerade dort eine Auffangstation für Katzen befindet. Das Hobbiton ist aber so viel mehr als nur eine Zuflucht für streunende Katzen...

 

Der ein oder andere Besucher ist überrascht und auch beeindruckt, wenn er das erste Mal das Tor vom Hobbiton öffnet. Nicht anders war es auch  bei den beiden flying cats-Mitgliedern Carmen und Thomas, als sie mit eher gemischten Gefühlen losgefahren sind...

In der Nacht vor dem Besuch gingen Carmen viele Gedanken durch den Kopf: "Würde ich die Situation vor Ort verkraften und verarbeiten können?  Ist es gefühlsmäßig überhaupt so schlimm? Und was ist danach? Kann ich ruhigen Gewissens die Insel wieder verlassen?

 

Die Antworten darauf und einiges mehr finden Sie in den persönlichen Eindrücken, die Carmen und Thomas für Sie zusammengetragen haben, wofür wir uns ganz herzlich bei den beiden bedanken möchten! 




am 08. August ist "Tag der Katze"...

AM 09.07.2018

An diesem Tag bekommen die Katzen ganz besondere Aufmerksamkeit von uns Menschen. Voraussetzung für ein langes und gesundes Katzeneben, ist u.a. eine gute Vorsorge.

Das Labor LABOKLIN möchte das unterstützen und bietet spezielle Blutuntersuchungen vergünstigt an.

 

Wenn Sie daran Interesse haben und das vielleicht sowieso schon immer mal machen wollten, sprechen Sie Ihren Tierarzt darauf an. Sollte er bei der Aktion mitmachen, wird er das nötige Formular dafür vorliegen haben. Da sich das aber ausschließlich auf den 08. August beschränkt, sollten Sie evtl. schon mal wegen eines Termins anfragen...




Liebe Mitglieder

AM 07.07.2018

Heute möchte ich mal wieder berichten und zusammenfassen, was in den letzten Wochen und Monaten so passiert ist...: Nachdem die Kastraaktion Mitte April erfolgreich beendet wurde, hatten wir wie immer damit zu tun, die ganzen kleinen und großen Notfälle unterzubringen. Dank der Mithilfe unserer Partner auf Rhodos und unserer wunderbaren Tierärztin Haroula, konnten wir für alle eine Lösung finden, wo sie bis jetzt gepflegt und behandelt wurden. 


Reise in ein neues Leben... :o)

Miezen in einer Pflegestelle


Jetzt kamen in den letzten Wochen viele der Kitten in unsere Pflegestellen, die nun alle alt genug sind. Einige warten noch, bis hier wieder Platz ist, andere sind schon im neuen Zuhause.

Die Nachricht einer befreundeten Orga erreichte uns Mitte April, die uns um Hilfe baten, für ca. 80 Katzen Futter zur Verfügung zu stellen, die in einem verwahrlosten Haus wohnen. Natürlich haben wir geholfen, einen Aufruf gestartet und uns sehr über die Mithilfe in Form von Spenden gefreut. Unsere Arche-Ärztin Antonia konnte alle Katzen noch kastrieren bevor die Aktion endete und nun ging es darum für einige der Katzen ein Zuhause zu finden.

Futter für die Katzen 


Behandlung vor der Ausreise

Glücklicherweise kam gerade zu dieser Zeit unser Mitglied Claudia auf die Insel. Somit war dafür gesorgt, dass die Katzen alle begutachtet, gelistet und beurteilt wurden. Fazit: viele dieser Tiere sind in einem schlechten Gesundheitszustand, allein schon durch Milliarden von Flöhen und anderen Parasiten, haben aber einen wundervollen Charakter. Für uns war klar, sie müssen eine Weile zu unserer Tierärztin, bevor wir sie ausreisen lassen können. Das bedeutet auch Behandlungskosten in erheblichem Maße neben den Impfungen.

Mittlerweile konnten von ihnen 20 Katzen ausreisen. Lediglich einige wenige sind noch in unseren Pflegestellen, der Rest ging direkt ins neue Zuhause. Eine echte Mammutaufgabe war das für uns und wir sind immernoch dabei für den Rest zu sorgen und zusammen mit unseren Partnern für diese Katzen auch vor Ort neue Plätze zu finden. Dazu müssen sie an fremde Futterplätze gewöhnt werden und leben dann weiter in Freiheit.


Außerdem laufen auch schon die Vorbereitungen für die nächste Kastraaktion auf Rhodos im Okt/Nov. 2018 und dann kam im Mai die Nachricht aus dem Hobbiton auf Fuerte...: 21 erwachsene Katzen mussten aufgenommen werden, die zuvor bei einer älteren Frau lebten, die nun schwer erkrankt war (wir hatten darüber berichtet und die Katzen sind weiter unten auch abgebildet) Und noch eine weitere mega Herausforderung für uns, wo wir doch gerade im Hobbiton auf einem so guten Level waren... und oben drauf kommen natürlich auch wieder ein Menge Fundkitten.

 

Ein weiteres Mitglied von uns hat für die Hobbits neue Käfigunterlagen genäht, um die Fam. Arenz uns gebeten hatte. Die ersten sind dann von wiederum anderen Mitgliedern auf die Insel mitgenommen worden, wo man sich wahnsinnig darüber gefreut hat, endlich die 15 Jahre alten zerschlissenen Einlagen entsorgen zu können und sie gegen die neuen gesteppten, farbenfrohen auszutauschen. Weitere werden folgen...

 

Zwei weitere langjährige Hobbiton Unterstützer reisten im Juni auf die Insel und brachten für die Hobbits einen kompletten und großen Koffer voller nützlicher Spenden mit!. Medikamente, Spielzeug, 100 Meter Sisal für die neuen Kratzbäume und vieeeeeles mehr ;o) Danke für diese fantastische Aktion!

  

LG Andrea Wegner und das flying cats-Team

 

Werner begutachtet eine der neuen Käfigeinlagen


Roland mit Werner und Piri

Ein ganzer Koffer voll für die "Hobbits"