Strassenkatzen auf Rhodos verschwinden spurlos ...!

AM 24.02.2020

 

  

 

Das sind wirklich. sehr beunruhigende Nachrichten, die uns da erreicht haben. Der ein oder andere hat es vielleicht schon auf unserer Facebook-Seite gelesen und verfolgt – bestenfalls sogar schon die Petition unterschrieben.

Seit Ende letzten Jahres sind auf Rhodos mehr als 300 (!) – zumeist kastrierte – Katzen spurlos von Futterplätzen verschwunden, die von einheimischen, freiwilligen Helfern und Tierschützern betreut werden. Die Tiere wurden über Jahre gefüttert, kastriert und medizinisch versorgt und hatten endlich gute Aussicht auf ein anständiges, gesundes  Katzenleben. Und dann so etwas! Täglich erreichen uns neue Meldungen über das Verschwinden großer Teile von betreuten Katzenkolonien.

 

Wir als flying cats e. V. und  andere Tierschutzorganisationen die auf Rhodos tätig sind, sind mehr als besorgt über diese Entwicklung. Ein solches systematisches Verschwinden der Katzen hat es auf Rhodos seit Jahren nicht mehr gegeben.

Niemand kann oder will dazu etwas sagen, dass ist auch der Grund für die Petition auf "Change.org", die dafür ins Leben gerufen wurde. Damit fordern wir den zuständigen Bürgermeister, Herrn Antonis Kambourakis auf, das systematische Verschwinden mit Nachdruck zu verfolgen und aufzuklären! Wir hoffen inständig, dass es dazu schon bald eine Erklärung gibt, denn so langsam gehen einem die Phantasien durch, was passiert sein könnte. 

Mittlerweile wurde die Presse mit einbezogen und der Präsident von R.A.W.S. hat schon angekündigt, diese Geschehnisse zur Anzeige zu bringen. Es tut sich also etwas.

 

Also hier die Bitte an Sie: Sollten Sie es noch nicht getan haben, gehen Sie bitte auf den Link und unterschreiben die Petition, mit der etwas Druck auf die zuständigen Stellen auf der Insel ausgeübt werden kann. Gleichzeitig werden Sie dann immer über den neuesten Stand der Entwicklung informiert.

 




Sturmfreie "Bude" bei unserer TÄ auf Rhodos

AM 13.02.2020

 

  

 

Gestern sind die letzten Kitten von der letzten Kastraaktion im November aus der Pflegestation bei unserer Tierärztin auf Rhodos ausgezogen. Endlich mal alle 3 Gehege frei zum gründlichen aufräumen und sauber machen!

 

 

Selbstverständlich wird nach jedem Auszug gründlich desinfiziert aber irgendwann müssen die Kratzmöbel mal getauscht werden. Ein paar hundert Bewohner haben so ihre Spuren hinterlassen ... aber auch Keime und Bakterien lassen sich sicher nie ganz aus den textilen Bezügen entfernen. Nun wollen wir die Chance nutzen und 3 neue Kratzbäume spendieren, bevor die nächsten Notfälle kommen. Diese werden wir bei zooplus Griechenland bestellen, denn so werden sie direkt nach Rhodos geschickt und die Versandkosten entfallen. 

 

Unten können Sie die neuen Kratzmöbel anschauen. Die Kosten für die 3 zusammen betragen 187,- € – wer helfen möchte die Kosten zu begleichen ...

 

Wir freuen uns natürlich über jede Unterstützung. DANKE!

 




Außergewöhnliche Dinge erfordern außergewöhnliche Maßnahmen ...

AM 29.12.2019

 

  

 

Liebe flying cats-Freunde,


Irgendwas ist ja immer... und während sich die meisten Menschen auf Weihnachten und den Jahreswechsel vorbereiten, mit putzen, kochen, einkaufen etc.,  gab es bei den flying cats mal wieder ganz andere weltliche Dinge zu erledigen.

 

Durch eine Tierschutzfreundin erfuhren wir, dass ein Lager von einem Tierbedarfhandel geräumt werden soll und sie palettenweise Katzenstreu, Katzensnacks, Katzenklappen an uns spenden würden wenn wir es schaffen, die Sachen noch vor Weihnachten abzuholen...

Na ja, das Angebot war super und die besagte Tierschutzfreundin organisiert im Frühjahr einen Transport nach Fuerteventura mit einem Container voll Boxen und Hundesachen und wir könnten die 3 Tonnen Katzenstreu mit verladen und ins Hobbiton schicken, was für Fam. Arenz eine Riesenersparnis bedeuten würde.

Da war nur ein kleiner Haken... wohin mit den ganzen Spenden bis dahin? Aber Dank unseres Mitglieds Claudia wurde eine Lagermöglichkeit innerhalb eines Tages gefunden und wie das ganze Zeug von A nach B kommt?

Na da war unser Mitglied Harald sofort zur Stelle und organisierte einen geeigneten LKW und zusammen mit einem unserer Adoptanten wurde die Abholung in die Tat umgesetzt.

Natürlich kamen noch ein paar Verkehrshindernisse und Umwege dazwischen und so waren sie von morgens bis abends am 23.12. unterwegs, bis es vollbracht war.

 

Das nennen wir mal einen "weihnachtlichen Gedanken"!

Vielen Dank ihr Lieben für euren fleißigen Einsatz für die flying cats!!

 




"Kastra-Marathon" wieder mal erfolgreich beendet!

AM 03.12.2019

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Leute die uns die letzten Wochen begleitet, unterstützt und die Daumen gedrückt haben. Wieder einmal kann ich euch ein unglaubliches Ergebnis mitteilen. Nach geplanten 25 Arbeitstagen hat unsere Antonia trotz geschundenen Händen, Rücken und Füßen, nochmal 2 Tage für "ein paar extra Kastras" drangehängt, die noch in der Pipeline gewartet hatten und nicht aufgeschoben werden sollten.

 

Somit nun hier die Endzahlen:

 

1073 Kastrationen wurden in 27 Tagen geleistet, plus etliche andere Op's die sich einfach nicht vermeiden lassen, wenn man die Tiere schon mal in Narkose auf dem Tisch hat. Aufgeteilt sieht es dann so aus: 583 Kätzinnen, 371 Kater, 64 Hündinnen, 55 Rüden.

 

 

Die Materialkosten dieser Aktion belaufen sich auf 11.600 €. Jeden Cent davon, den Sie alle zuvor und auch während der Aktion gespendet haben, haben wir sehr gerne dafür ausgegeben. Es gab von vielen die teilgenommen haben, dankbares Feedback über die tolle Arbeit und wie gut es den Tieren nach der OP gegangen ist. Was gibt es schöneres als zu wissen, dass dieses Geld tausendfach Leben verbessert und Leben gerettet hat?! Es ist soviel mehr wert, als es in noch mehr Konsum zu investieren, in Dinge die man gar nicht braucht oder die man schon zu Hauf zuhause hat. Zu wissen, dass man damit etwas sehr sinnvolles getan hat erfüllt einen doch mit Freude. Wir denken, da geht es Ihnen auch nicht anders als uns.

Wir, das flying cats-Team sind stolz wie Bolle, wenn wir sehen und erleben dürfen, wie das große Rad sich weiterdreht und wie wieder alle zusammengearbeitet haben. Dort vor Ort mit allen einheimischen Helfern, hier in Deutschland an den PC's von wo alles organisiert und gemanaged wird.

Kurz gesagt ... Danke an alle, die es wieder möglich gemacht haben, organisiert, koordiniert und effektiv zu arbeiten.

Dann sagen wir mal hoffnungsvoll, mit Ihrer Hilfe: Bis zum nächsten Mal! :o)

 

 

Ihnen allen eine schöne Adventszeit

wünscht das flying cats-Team