Was Sie zu den Inselkatzen noch wissen sollten:

Die Katzen von Fuerte und Rhodos werden vor der Ausreise umfassend vom Tierarzt untersucht, gegen Parasiten behandelt, gechippt, sind gegen Tollwut, Katzenseuche und -schnupfen geimpft. 

 

Für die KASTRATION sollten Katzen ein bestimmtes Alter erreicht haben (ab ca. 6 Monate)Darum fliegen die KATZENKINDER die jünger sind, unkastriert aus. In dem Fall verpflichtet sich der neue Halter dafür Sorge zu tragen, dass die Katze sich  – ganz im Sinne des Tierschutzes – nicht fortpflanzen kann. Den individuellen Zeitpunkt für die Katze stimmt dann jeder Halter mit seinem Tierarzt eigenständig ab. Aber alle anderen Katzen werden KASTRIERT,  bevor sie in ein neues Zuhause umziehen.

 

Die erwachsenen Katze auf Fuerteventura werden ohne Ausnahme auf die Infektionskrankheiten FeLV und FIV getestet. Bei den erwachsenen Katzen auf Rhodos  kann  das so nicht durchgeführt werden, weil hier eine völlig andere Ausgangssituation herrscht und auch die Gegebenheiten unterschiedlich sind. Selbstverständlich bieten wir den Test auch auf Rhodos an aber der wird dann nur auf den individuellen Wunsch des neuen Halters durchgeführt und nicht generell bei jeder Katze, wie auf Fuerte.

Für Sie als zukünftige Katzeneltern ist das in erster Linie dann sinnvoll zu wissen, wenn bei Ihnen Zuhause schon eine Katze lebt, die positiv oder negativ ist, um damit die Ansteckung einer gesunden Katze zu vermeiden. Außerdem dient der Test für Sie als Information zum Gesundheitszustand Ihres neuen Familienmitglieds. Mehr zu den beiden oben genannten und auch zu anderen Krankheiten finden Sie unter dem Menüpunkt >>Katze & Co.>>Katzen vs. Viren<<

 

Das alles gilt größtenteils selbstverständlich auch für die Kitten beider Inseln. Allerdings mit einer Ausnahme, die grundsätzlich auf alle Katzenkinder zutrifft: die o. g. Tests auf Infektionskrankheiten sind im jungen Alter noch nicht aussagekräftig, weshalb wir diese erst ab einem bestimmten Alter vornehmen lassen. Auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin führen wir den Test natürlich trotzdem durch, nur enthält dann das Ergebnis (auf FeLV und FIV) keine verwertbaren Informationen zum tatsächlichen Gesundheitszustand, da Kitten zu der Zeit noch einige gesundheitsbezogenen "Daten" der Mutterkatze in sich tragen und der Test so logischerweise verfälscht wird. Die Kosten dafür muss unter diesen Voraussetzungen der neue Halter selbst aufbringen. Auf dem oben erwähnten Menüpunkt haben wir das ausführlich erklärt – auch so, dass man es versteht, wenn mein kein Veterinär ist ... :o)

 

Den eigenen EU-Pass bekommt natürlich jedes Kitten und jede erwachsene Katze bei der Ausreise, der dann auch die Chip-Nr. enthält. Bei den flying cats handhaben wir es so, dass wir alle Katzen die ausgeflogen werden, automatisch bei einem Haustierregister mit der Vereinsadresse anmelden. Wir nutzen dafür den kostenlosen Service von "Tasso e. V. ". Sobald die Katze beim neuen Halter eingezogen ist, steht es Ihnen frei, im Register eine Ummeldung der Katze auf Ihren Namen und Ihre Adresse vorzunehmen. Wichtig ist ja nur, dass die Katze überhaupt eingetragen ist, denn es ist ein Irrglaube, dass Tiere automatisch wenn sie den Chip bekommen auch "irgendwo" gemeldet sind – der Chip enthält lediglich den Strichcode mit Nummer, mehr nicht! Damit wird quasi die nötige Basis geschaffen, um einen Eintrag im Haustierregister überhaupt vorzunehmen zu können.

Erst nach dem Eintrag kann eine gefundene Katze anhand des Codes im Chip mit dem Verein bzw. mit Ihnen in Verbindung gebracht werden und so natürlich auch schneller wieder nach Hause kommen. Um den Code lesen zu können, bedarf es eines speziellen Lesegeräts, das aber so gut wie jeder Tierarzt und auch jedes Tierheim vorliegen hat. Bei unseren Schützlingen ist es dafür nicht von Bedeutung, ob die Katze über den Verein gemeldet ist oder über den neuen Halter – wir wissen ja auch bei wem die Katze jetzt zu Hause ist ;o) Das ist kein großer Aufwand und man fühlt sich einfach etwas sicherer. Ganz besonders wichtig ist das bei Freigängern aber auch so manche Wohnungskatze ist schnell mal durch einen offenen Türspalt geschlüpft ... und dann ist das Drama groß!

 

Alle Katzen die auf Fuerte und Rhodos aufgeführt sind, können zeitnah ausreisen, sobald ein Flugpate zur Verfügung steht. Alle wichtigen Einzelheiten zum Thema „Vermittlung“ finden Sie unter dem gleichnamigen Menüpunkt >>FAQ Vermittlung<<. 

Einige andere Antworten werden Sie dort bestimmt auch noch finden – für alle weiteren, offenen Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung! Unter >>Kontakte>>Ansprechpartner<< finden Sie die Daten, die Sie dazu benötigen.