Andi & Rambo

männlich, ca. 10 Wochen



SEPTEMBER 2018 – Rambo (links) und Andi (rechts) wurden einfach an einer Futterstelle ausgesetzt. Wie meistens waren auch die beiden viel zu klein, um alleine zu überleben. Das war wohl auch der Grund, warum es anfangs so aussah, als würde Andi es nicht schaffen. Jeden Abend hatte man Sorge, dass er am nächsten Morgen nicht mehr leben würde. Aber nix da! Andi hatte andere Pläne und dachte garnicht daran aufzugeben! Nach dieser ersten nervenaufreibenden Zeit, war dann aber schnell klar, dass auch er es schaffen würde, wie der kleine Rambo. Beide wurden von unserer Tierärztin aufgepäppelt und leben jetzt auf einer Pflegestelle (auf Rhodos) bis sie ein endgültiges Zuhause finden.

Für Rambo und Andi beginnt nun ein spannendes Leben mit vielen Abenteuern – dementsprechend neugierig sind sie auch. Verpasst werden darf keinesfalls irgendwas! Im Moment gehört aber spielen, schlafen und essen zu den Lieblingsbeschäftigungen. Zwischendurch kommen aber beide immer gerne mal zum Schmusen vorbei. Aber meistens haben haben die Jungs aber viel Blödsinn in ihren kleinen Köpfchen und leben das auch voll aus. Katzenkindern beim Spielen zuzusehen ist wirklich unglaublich niedlich und auch sehr lustig, weil sie ja immer noch etwas unbeholfen sind!

Ein vernetzter Balkon, auf dem man die Sonne genießen und Käfer jagen darf, wäre himmlisch. Falls Sie eher zu Freilauf tendieren, sollte die Gegend bitte absolut verkehrsberuhigt sein. Wenn Sie sich bereits verliebt haben (und davon gehen wir aus... ;o), sollten Sie nicht zu lange warten, sondern sich ganz schnell bei uns melden. Ab Mitte Oktober dürfen Andi und Rambo dann ausreisen.




Pollux

männlich, ca. 14 Wochen

 

Ich bin ein 

NOTFELLCHEN!



SEPTEMBER 2018 – Pollux kam zusammen mit seinem Bruder Castor in Pflege, der mittlerweile aber schon in sein neues zu Hause umgezogen ist. 

Die beiden hatten alles andere als einen guten Start. Sie wurden im Zuge einer Kastrationsaktion gefunden und waren einfach wie Müll entsorgt worden. Gerade noch rechtzeitig wurden sie gefunden. Manchmal fehlen einem doch echt die Worte bei solchen Untaten. Eigentlich haben wir aber eine klare Meinung zu diesen Menschen, die sich sicher jeder denken kann. Und trotzdem hänge ich noch etwas dran: Ich hoffe und wünsche mir inständig, dass diesen Leuten irgendwann etwas vergleichbar schlimmes widerfährt...! Aber wenigstens waren sie da erstmal in Sicherheit. Bei dem tierärztlichen Check up wurde festgestellt, dass ihre Augen irreparabel geschädigt und beide blind sind. 

Trotz seines Schicksals ist Pollux sehr verspielt, neugierig und hat alle mit seiner Lebensfreude um den Finger gewickelt. Bei seiner Pflegefamilie hat er sich sehr schnell eingelebt, er verhält sich wie ein ganz normales Kitten – es ist wirklich erstaunlich, wie schnell sich Katzen mit solch' schlimmen Umständen arrangieren können!

Das "zusammen vermitteln" hat nun nicht geklappt, aber bei den beiden kam ja auch eine Einzelvermittlung in Frage, wenn bereits eine soziale Katze im passenden Alter vor Ort ist. Wären sie wirklich eng verbunden gewesen, hätten wir die beiden natürlich nicht getrennt aber das war nicht so. Begeistern können Sie ihn mit einem sicher vernetzten Balkon auf dem man sich den Wind um die Nase wehen lassen kann oder bei einer gemütlichen Siesta in der Sonne Entspannung findet. Aufgrund seiner Blindheit sollte Pollux nur in der Wohnung gehalten werden oder in einem gesicherten Garten. Wir suchen wir ein zu Hause, in dem nicht ständig die Möbel von A nach B gerückt werden damit sich für Pollux bald ein Gefühl von Sicherheit einstellt und er sich orientieren kann.

Es ist noch eine Augen OP geplant, dabei wird sich herausstellen ob die Augen noch zu retten sind oder ob sie entfernt werden müssen.



Duffy

weiblich, ca. 16 Wochen


AUGUST 2018 – Das ist die kleine, schnuckelige Duffy. Sie sucht ein tolles Zuhause für die Ewigkeit – und das möglichst bald. Zum Charakter lässt sich noch nicht so ganz viel sagen, außer vielleicht das: sie ist ein Katzenkind und verhält sich auch so ... :o) Das bedeutet, spielen und toben bis man müde umfällt, sie futtert, als würde es Morgen nichts mehr geben und fällt in einen seeligen Schlaf. Duffy sieht die Welt mit Katzenkinderaugen und das heißt: Alles wird geprüft, erforscht, getestet, mit den Pfötchen berührt und probiert. Wie soll man sonst wissen, was Freund und was Feind ist? Und außerdem kann man sich als waschechter Tiger ja auch nicht alles gefallen lassen – wenn man z.B. von einem dicken Fussel aus dem Hinterhalt angegriffen wird, muss man sich auch verteidigen können!



Dori

weiblich, ca. 16 Wochen


AUGUST 2018 – Eigentlich muss man bei den Kitten nichts mehr sagen oder schreiben. Sie sind einfach alle nur zum knuddeln süß, da macht auch              Dina keine Ausnahme. Sie ist alterstypisch unternehmungslustig und neugierig. Alles im Leben ist für sie neu und ein Abenteuer, das es zu bestehen gilt. Aber auch Streicheleinheiten spielen schon eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Und weil allein spielen doof ist, werden unsere Kitten auch nicht in Einzelhaltung vermittelt – schließlich braucht jeder einen richtigen Freund und zu zweit einfach alles viel mehr Spaß. Ein vernetzter Balkon, auf dem Dori die Sonne genießen und Käfer jagen darf, wäre himmlisch. Falls Sie eher zu Freilauf tendieren, sollte die Gegend selbstverständlich verkehrsberuhigt sein.



Dina

weiblich, ca. 16 Wochen


AUGUST 2018 – Das bunt-getigerte Katzenmädchen ist sehr verspielt und immer zum Schmusen bereit. Als junge Katze hat man ja immer viel zu tun – schließlich sind die Spielsachen, die überall herumliegen nur für sie gedacht! Die muss man ja wenigstens alle mal ausprobiert haben. Und wenn mal nichts greifbar ist, tut es auch der Schwanz der Mitkatze ... dabei lernt man auch einiges, z. B. das die das dann überhaupt nicht lustig findet! Was ich dabei lerne? Schnelligkeit! Schnell weg sein, wenn sich die andere Katze umdreht und die Pfote hebt. :o) Man lernt halt sich mit dem zu beschäftigen, was so da ist. Trotzdem würde ich gern mal wissen, was auf der anderen Seite vom großen Teich so los ist... 

Ach ja, fast vergessen: Dina wird später mal halblanges Fell bekommen.



Delia

weiblich, ca. 16 Wochen


AUGUST 2018 – Delia ist eine total liebes und verschmustes Katzenmädchen. Wie alle Katzen in ihrem Alter ist sie neugierig und die ganze Welt ist ein riesiger Spielplatz. Sie muss einfach alles wissen und ihre kleine Nase überall reinstecken... :o) Altersentsprechend liebt sie es hinter einer Spielangel herzuflitzen, Plüschmäuse zu jagen und Fussel zu erbeuten. Aber Delia kann auch ganz verschmust sein und dann ist er für jede Streicheleinheit dankbar und schnurrt wie eine ganz Große! Ein sicher vernetzter Balkon auf dem man Fliegen und Käfer fangen kann, wäre für die kleine, abenteuerlustige Maus dann natürlich noch der Hauptgewinn. Aber auch Freigang in einer verkehrsberuhigten Zone wäre denkbar.



Darius

männlich, ca. 16 Wochen


AUGUST 2018 – Ein wenig schüchtern sieht er aus aber wenn wundert's? Er weiß ja nicht, dass wir es gut mit ihm meinen – draußen auf der Straße kann Zurückhaltung und Vorsicht schließlich  überlebenswichtig sein. Aber bald wird er es wissen und je mehr Leute er kennenlernt, umso schneller wird er sich anfreunden. Ich versuche mir immer wieder vorzustellen, wie sich das anfühlt, als so kleines Lebewesen mit so riesigen Menschen zusammen zu sein. Der Mut, uns trotzdem zu vertrauen, ist wirklich bemerkenswert, oder? Stellen Sie sich mal vor ein Riese von 10 oder 12 Metern würde sie packen und in eine Box stecken und mit nach Hause nehmen...! So in etwa ist das Größenverhältnis von Katze zu Mensch...

Das ist mir grad wieder eingefallen... ;o) Nun aber wieder zu dem kleinen Mann. Er ist verspielt und versteht sich sehr gut mit allen anderen Katzen. Deshalb sollte er unbedingt auch im neuen zu Hause einen Freund zum Toben bekommen, bzw. gleich mitbringen. Ansonsten ist Darius typisch Katzenkind – mit spielen und schmusen verbringt er die eine Tageshälfte, mit schlafen und essen die andere... ;o) Einfach zum Knutschen, der Kleine!



Taz

männlich, ca. 18 Wochen


AUGUST 2018 – Der schwarz-weiße Taz ist der beste Freund von "Buz"... :o) Er hat das gleiche Alter und ist auch genauso ungestüm. Er wird gerne gestreichelt aber im Moment ist das Herumtoben noch etwas wichtiger. Wer ein erfahrener Jäger werden will, muss früh anfangen und viel lernen! Da "Mäusefänger" sein Berufswunsch ist, hängt er sich da voll rein. ;o) Jetzt sind es ja noch Stoffmäuse oder Bälle und deshalb möchte Taz seinen Spieltrieb mit einer gleichaltrigen Katze teilen. Daher wird er auch nicht in Einzelhaltung vermittelt und in seinem neuen Zuhause sollte bereits ein verträglicher, befellter Katzenfreund leben, mit dem er die Gegend unsicher machen kann. Oder er bringt einen Kumpel aus seinem Freundeskreis mit. Ein sicherer Balkon zum  Beobachten wäre ebenfalls klasse. 

Da Buz und Taz ja Freunde sind, haben sie auch diesen Film gemeinsam gedreht...




Buz

männlich, ca. 18 Wochen


AUGUST 2018 – An den langenHaaren im Ohr kann man es schon erkennen: Buz wird mal halblanges Fell bekommen. Er ist ein niedlicher kleiner Fruchtzwerg ;o) der sehr gerne den ganzen Tag toben und spielen würde – er bemüht sich auch, das durchzuhalten aber ab und an überkommt ihn doch die Müdigkeit und dann schläft er an Ort und Stelle ein :o) Buz ist ein ganz liebenswerter, kleiner Kater, der im Moment noch viel Blödsinn im Köpfchen hat. Das ist aber so niedlich, dass man ihm auch dann nicht böse sein kann, wenn tatsächlich mal etwas zu Bruch gehen sollte.

Er würde ungern als alleiniger Kater in einem Haushalt leben und wünscht sich (und wir uns auch...) einen Spielfreund in ähnlichem Alter. 



Syra

weiblich, ca. 5 Monate


AUGUST 2018 – Wie artig sie da sitzt, das kleine Tiger-Mädchen mit den großen Ohren :o) Man könnte denken, dass Syra besonders gut hört – tut sie auch – aber "nur" so gut wie alle anderen Katzen auch und nur dann, wenn sie es interessant findet :o) Hier ist sie noch etwas schläfrig aber wie niedlich sie ist, erkennt man auch obwohl ihre Augen noch halb geschlossen sind. Sonst ist Syra ein typisches Katzenkind: testfreudig, leichtsinnig, unglaublich verspielt und so liebenswert, wie eine Katze nur sein kann. Im Moment ist sie noch auf Rhodos aber mit ihren 5 Monaten schon alt genug um auszuwandern. Aber dafür braucht das Mäuschen noch ein Ziel, schließlich muss sie ja irgendwo schlafen, wenn sie so weit weg von der Heimat ist.



Ponti

männlich, ca.7 Monate


AUGUST 2018 – Ponti ist ein wunderschöner, verspielter, aktiver und total verschmuster Kater, der leider – wie so viele Katzen – durch Katzenschnupfen ein Auge verloren hat. Das andere Auge hat leider auch nur noch ein Restsehvermögen aber er kommt damit gut klar.

Ponti ist seinem Alter entsprechend sehr verspielt und neugierig, die Welt will noch entdeckt werden und das geht natürlich am besten mit einem Kumpel im passenden Alter. Trotz seines Handicaps wünscht er sich Freilauf. Am besten wäre wohl  ein eingezäuntes Gehege. Eigentlich sollte er wegen der kaum vorhandenen Sehkraft lieber in Wohnungshaltung vermittelt werden – das ist aber unmöglich, weil Ponti zuvor schon Freigänger war! Das bedeutet natürlich – und in seinem Fall ganz besonders – dass das neue Zuhause entsprechend mit einem eingezäunten Garten gesichert  sein sollte und wenn das nicht möglich ist, sollte die Gegend so verkehrsruhig sein, dass Kinder auf der Straße spielen können…



Aphrodite & Devita

beide weiblich, ca. 2 Jahre


MAI 2018 – Aphrodite und Devita – ein Geschwisterpaar sucht 2018 das große Glück! Die beiden sind sehr verschmuste und soziale Katzen, die ihre Zeit gern zusammen verbringen. Das ist auch der Grund, warum wir uns für die beiden Schwestern in erster Linie ein gemeinsames Zuhause wünschen. Aber auch eine getrennte Vermittlung ist eine Option, sollten sie im Doppelpack kein Zuhause finden. Dann wäre es toll,  wenn im neuen Zuhause bereits eine Katze warten würde

Ein vernetzter Balkon, auf dem die Mädels die Sonne genießen und Käfer jagen dürfen, wäre himmlisch. In einem entsprechenden Wohngebiet wäre natürlich auch Freigang kein Problem.

 

 

DAS BESONDERE EXTRA: Beide sind absolute Hundefreundinnen! Das sollte allerdings nicht nur einseitig sein... :o)