Uli

männlich, ca. 16 Wochen

  

Ich bin RESERVIERT DANKE!



 

JULI 2019 – Für manche Katzen braucht man ganz besondere Menschen. So eine Katze ist der süße Notfall Uli. Die Menschen, die wir für ihn suchen, sollten sich nicht daran stören, dass Uli anders ist und das er immer mehr Aufmerksamkeit und Fürsorge brauchen wird, als andere Katzen. Denen es nichts ausmacht, von anderen angesprochen zu werden, warum man sich solch' eine Katze ins Haus geholt hat und über den Dingen stehen, weil sie davon überzeugt sind, dass der Kleine trotz seines Schicksals ein schönes Leben verdient hat. Sollte das alles auf Sie zutreffen, suchen wir genau SIE für Uli!

 

Aber nun näheres zu unserem Schmusekater ...

der kleine Kater hat keine Hinterbeine mehr. Was genau passiert ist, wissen wir nicht. Es gibt einige Möglichkeiten aber wie schon gesagt – fest steht davon nichts. Letztenendes würde es an der Tatsache auch nichts mehr ändern. Die Ärzte der Tierklinik meinten, dass es ein angeborener, genetischer Defekt sein könnte oder auch ein schwerer Autounfall, bei dem Uli beide Hinterläufe verloren hat. Auch nicht auszuschließen sind Tierquäler die ihn misshandelt haben. Was wir wissen ist jedenfalls, dass Uli im Alter von zwei Monaten plötzlich an einer Futterstelle auftauchte und schon zu der Zeit keine Hinterbeine mehr hatte. Die Tierschützer vor Ort brachten ihn gleich in die Tierklinik. Da die Stümpfe aber schon verheilt und nicht entzündet waren, kam Uli ins Hobbiton auf Fuerteventura. Und hier sitzt der inzwischen vier Monate alte Kater nun. Aber die Auffangstation ist kein zu Hause auf Dauer für eine Katze mit einer solchen Behinderung. Deshalb suchen wir nun eine Familie für den kleinen, getigerten Kämpfer.

 

Wie ist Uli so und was hat er für Bedürfnisse?

Uli ist jetzt vier Monate alt und trotz allem ein ganz typisches Katzenkind. Durch seine Geschichte ist er noch etwas schüchtern, lässt sich aber gerne streicheln und beschmusen. Hochgehoben werden mag er allerdings gar nicht, da wird er panisch – aber das mögen viele Katzen nicht. Auch noch wichtig: Er hat keinerlei Beeinträchtigung beim Harn und Stuhl absetzen und benutzt brav sein Katzentoilette. Alterstypisch ist er sehr verspielt und neugierig. Sogar klettern kann der kleine Kater schon sehr gut und hat enorme Kräfte in seinen Vorderbeinen entwickelt. Laut Tierklinik benötigt er weder Operation noch Medikamente. Wir denken, dass eine Wohnung mit wenig Teppichboden für Uli ideal wäre, damit er sich gut fortbewegen kann und sich die Stümpfe nicht am Boden aufreiben. Seine Pfleger lieben den kleinen Kerl einfach – auch deshalb, weil er so unbeschwert ist – das sagt doch eigentlich alles. Und das wichtigste überhaupt: Uli hat immer Spaß an allem und er will leben! Ihn stört seine Behinderung nicht – für ihn ist das Leben, so wie es jetzt ist, lebenswert und vielleicht hat er es garnicht anders kennengelernt.

 

Wie sollte sein neues Zuhause sein?

Im neuen Zuhause sollte es eher ruhig zugehen. Eine ebenerdige Wohnung mit viel Fliesenboden oder Laminat wäre ideal. Aber bitte bedenken Sie folgendes: So leid einem der Kleine auch tut – Mitleid sollte nicht der Grund für eine Adoption sein! Und gleich noch eine Bitte hinterher: Die zukünftigen Halter sollten es sich gut und ernsthaft überlegen, eine Katze mit diesem Handicap zu sich zu nehmen. Außerdem sollten Sie sich ihrer besonderen Verantwortung bewusst zu sein. In einer Familie sollten alle Personen mit Uli einverstanden sein. Uli wird natürlich nur in Wohnungshaltung vermittelt aber ein vernetzter Balkon wäre natürlich wunderbar! Auch eine ruhige, soziale Katze in ähnlichem Alter würde Uli bestimmt gut gefallen.

 

Sie haben noch Fragen? Bitte melden Sie sich einfach bei uns (>>Kontakte<<) damit wir über Uli sprechen können.

 



Süßes Duo

beide ca. 16 Wochen


Mooney, männlich

Fran, weiblich


 

AUGUST 2019 – Nein, Geschwister sind sie nicht – auch wenn das theoretisch möglich wäre :o) Das macht den vieren aber gar nichts, hauptsache sie können zusammen spielen. Auf diese Art vertreiben sie sich die Zeit und nebenbei lernen sie noch etwas für's Leben, denn bei gemeinsamen Interaktionen werden Grenzen ausgetestet, die man in Kurzform so beschreiben könnte: Wie weit kann ich gehen, bis bei meinem Spielkameraden der Spaß aufhört ... manche lernen es sofort und manche brauchen eben länger, aber die Strafe folgt auf den Fuß – oder eher auf die Pfote: wer immer wieder über die Stränge schlägt, darf nicht mehr mitmachen. Spielentzug ist hier die Maßnahme, was aber den beiden eigentlich nicht vorkommt, dann haben sie das wohl schon geklärt ... :o)

Das Duo ist sehr sozial zu Mitkatzen und auch zu uns Menschen. Sie haben uns irgendwann kennengelernt und wissen den Vorteil, den wir "Hände" nennen, durchaus zu schätzen. Es macht einfach unheimlich Spaß den jungen Katzen bei allem was sie so tun zuzuschauen und zu beobachten, wie sie sich stetig verändern und weiterentwickeln. Die Süßen werden natürlich nicht allein in die große weite Welt geschickt – zu zweit sollten sie schon sein aber es müssen nicht zwangsläufig Mooney und Fran sein.



Alhar

männlich, ca. 12 Monate



JULI 2019 – Und da ist schon der nächste Kandidat,   mit ... sagen wir mal ... ziemlich dunklem Fell ;o) Der arme Kerl wartet mit seinen schwarzen Brüdern schon ein geschlagenes Jahr auf einen Zweibeiner, der Interesse an wenigstens einem von ihnen zeigt. Er vertreibt sich die Zeit mit spielen und ist auch ein wirklich sozialer und lieber Kater aber wir glauben, in seinem kleinen Herzchen weiß er, dass ihm etwas im Leben fehlt: nämlich sein eigener Mensch, ein schönes Zuhause und gaaanz viel Liebe nur für ihn allein (naja, eine zweite Katze wird wohl auch noch in Ordnung sein ... ;o) Wir wünschen ihm sehr, dass er bald erfahren darf, wie eine Katze außerhalb vom Tierheim so ihren Tag verbringt. Vielleicht sind genau Sie die richtige Person, die ihm das zeigen kann ...



Strabo

männlich, ca. 12 Monate


JULI 2019 – Entweder gehören Sie zu der Gruppe Menschen, die es bei diesen Augen mit der Angst bekommen oder Sie finden diese einfach nur magisch! Leider scheint es von der ersten Gruppe mehr zu geben, denn Strabo und seine drei schwarzen Brüder kamen schon als Kitten ins Hobbiton ... jetzt sind sie etwa ein Jahr alt und niemand hat je Interesse an ihnen bekundet. Das ist wirklich schade und auch traurig, denn Strabo ist ein furchtbar lieber Kater, der nur zu gerne beweisen würde, dass hinter dem ganzen "Aberglauben-Quatsch" nichts steckt! Manche glauben auch, dass man in schwarzem Fell den Staub zu sehr sieht ... das ist natürlich ein Argument ..., obwohl ich persönlich noch nie eine "zugestaubte" Katze gesehen habe, außer sie war aus Porzellan ;o)

Er ist aber ein echter Kater, mit echten Sehnsüchten und echten Bedürfnissen, die ihm im Hobbiton leider nicht richtig erfüllt werden können. Strabo ist ein sozialer Kater, der gerne mit seinen Freunden herumtobt. Natürlich steckt das schwarze Kerlchen mit seinen 12 Monaten voller Tatendrang aber trotzdem hätte er mit Sicherheit gerne ein eigenes Zuhause, wo er sich sicher sein kann, dass man ihn lieb hat, sich um ihn kümmert und ihn vor allem nie mehr einfach fallen lassen wird. Dafür wird er sich mit Hingabe revanchieren und alle Menschen um ihn herum "verzaubern". Bleibt nur noch eine Frage offen: in was ...?? ;o))



Murphy

männlich, ca. 12 Wochen



JULI 2019 – Schwarze Katzen haben es bekanntlich schwerer ein Zuhause zu finden. Schuld daran ist der Aberglaube, dass schwarze Katzen Pech bringen. Wir finden, das gehört in die Vergangenheit und schwarz ist bei weitem bunt genug! Murphy hingegen weiß von all' dem nichts und das ist auch gut so. Aber die Menschen, für die das alles großer Quatsch ist, haben jetzt die Möglichkeit sich diesen kleinen Mini-Panther nach Hause zu holen. Murphy ist ein Katzenkind wie jedes andere auch – er freut sich auf der Welt zu sein und das merkt man auch. Er ist allem gegenüber sehr aufgeschlossen und neugierig – auf eine Art, wie es nur ganz junge Katzen sind. Und dieser süße Krümel soll Pech bringen? Wem denn? Doch wohl höchstens einer Maus ...



Combo

männlich, ca. 10 Wochen


JULI 2019 – Im Moment ist der hübsche Tigerkater einer unter vielen anderen kleinen Katzen. Aber: nur auf den ersten Blick! Auf den zweiten sind alle Katzenkinder so unterschiedlich wie sie nur sein können – gerade  die getigerten. Ist Ihnen bei Combo   z. B. aufgefallen, dass seine Schnurrhaare nur am Ansatz schwarz sind und dann plötzlich ganz weiß werden? Nein? Dann haben Sie noch nicht genau hingesehen! Auch Jahre später werden Sie noch etwas finden, was Ihnen zuvor bei ihm nie aufgefallen ist – wie ein lebenslanges Überraschungsei :o) Das sind zwar nur Äußerlichkeiten und eigentlich zweitrangig aber es muss ja irgendwie "Klick" im Kopf machen und das funktioniert nun mal nicht, wenn man kein Foto sehen kann und wir einfach nur sagen würden, dass er total lieb ist, oder? Aber der kleine Schönling hat noch mehr zu bieten: er spielt wahnsinnig gern, findet es super gestreichelt zu werden und möchte bei allem "mithelfen" (aus seiner Sicht ...;o) was sich so anbietet ... Ein Katzenkind bringt viel Freude und Spaß, muss sich aber auch selbst ausleben dürfen und das geht nur mit einem geeigneten Freund zum Spielen und Schmusen. Deshalb helfen wir Ihnen gern einen passenden Kumpel für Combo zu finden, mit dem er dann hoffentlich zusammen alt werden kann.



Nini

weiblich, ca. 6 Jahre

  

Ich bin RESERVIERT 

DANKE!


APRIL 2019 – Für Nini war bis vor kurzem die Welt noch in Ordnung ... doch dann wurde ihr Mensch krank und konnte sich nicht mehr richtig um sie kümmern. Ab da veränderte sich ihr Leben schlagartig. Damit hat sie alles verloren – ihr Zuhause, ihren Menschen und die gewohnte Umgebung. Das muss wirklich schlimm sein, denn erklären kann man es ja leider nicht.

Nini ist eine unkomplizierte Katze, die gern wieder ein eigenes Zuhause hätte. Sie freut sich, wenn man sie anspricht und mit Streicheleinheiten verwöhnt. Aufdringlich einfordern tut sie diese aber nicht – eben ganz bescheiden ...  Über Freigang in einer ruhigen Gegend würde Nini sich sehr freuen, sie wäre aber vermutlich auch mit einem Balkon zufrieden. Ihr Koffer ist jedenfalls fertig gepackt und griffbereit.



Drathen

männlich, ca. 1,5 Jahre



 APRIL 2019 – Drathen ist ein zurückhaltender und eher abwartender kleiner Kater. Er braucht etwas Zeit um mit fremden Menschen warm zu werden. Hat er den Zweibeiner ausreichend beobachtet und anschließend seiner Zuneigung als würdig empfunden, sind seine Berührungsängste plötzlich völlig verflogen und er mutiert zum Schmusekater. :o) Drathen lässt sich allerdings auch gerne mit einem Spielzeug aus der Reserve locken, was dann sein zukünftiger Lieblingsmensch zum eigenen Vorteil nutzen kann. Er ist ein rundum lieber Kater, der selbst entscheidet, was er wann und mit wem machen möchte – also eigentlich eine ganz "normale" Katze eben ... Für Drathen suchen wir einfühlsame Menschen, die nicht sofort alles von ihm erwarten und Sie werden sehen – ruckizucki ist er Ihr bester Freund geworden, den Sie nie mehr missen möchten.



Spook

männlich, ca. 1,5 Jahre


 MÄRZ 2019 – Der hübsche Spook liegt zur Sicherheit weiter oben auf dem Kratzbaum, um alles im Blick zu haben. Er ist nicht ängstlich sondern eher etwas vorsichtig gegenüber Neuem. In der freien Natur leben genau diese Katzen in der Regel länger, weil sie sich nicht so schnell in Schwierigkeiten bringen. Spook hält sich für's erste diskret im Hintergrund und beobachtet alles. Wenn er der Meinung ist, sie könnte sich das mal näher anschauen, wird er von sich aus kommen. Deshalb wäre es schön, Halter zu finden, die ihm nichts aufzwingen oder abverlangen. Vertrauen fasst man nicht in ein paar Tagen aber wenn, dann richtig ...! Man könnte sagen: Wer von ihm nichts erwartet, wird reich belohnt – wenn er dazu bereit ist.



Traithe

männlich, ca. 5 Monate


MÄRZ 2019 –  Unser Traithe ist wunderschöner, junger Kater und sehr liebenswert. Am Anfang ist Traithe etwas schüchtern, er taut aber auch sehr schnell auf, wenn er merkt, das keine Gefahr droht. Und dann schmust er hemmungslos und genießt die Streicheleinheiten sehr. Er ist natürlich alterstypisch sehr verspielt und will die große, weite Welt noch entdecken, eben wie ein richtig mutiger, kleiner Kater. Für den Süßen wünschen wir uns ein Zuhause in dem man sich bewusst ist, dass Katzenkinder auch kleine Tornados ein können ... aber wir kennen niemanden, der einem (immer unschuldigen ...! ;o) Katzenkind etwas übel nehmen könnte – dafür sind sie einfach zu niedlich! Ein vernetzter Balkon zum Sonne tanken, wäre wirklich grandios!



Felina

weiblich, ca. 3 Jahre

  

Ich bin RESERVIERT DANKE!


JULI 2018 – Felina ist eine total verschmuste und anhängliche Katze, die den Menschen gegenüber keine Berührungsängste hat. Sie beobachtet ihre Umgebung neugierig und fordert zum Schmusen auf. Und dann wird sie durch ihre zarte und sensible Art zum wahren Charmeur, dem Mensch sich nur nur dann entziehen kann, wenn er schnell genug ist ;o) Auf jeden Fall ist es schwierig, sich nicht in sie zu verlieben...

Ein sicher vernetzter Balkon auf dem Felina sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann, wären dann noch das Tüpfelchen auf dem i. Auch gegen Freigang haben wir nichts einzuwenden, dann aber nur nach entsprechend langer Eingewöhnungszeit von einigen Wochen und in wirklich verkehrsruhiger Gegend.



Lelond

männlich, ca. 9 Monate


JULI 2018 – Kennen sie das Sams aus der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Hans Maar? Das Sams hat blaue Punkte im Gesicht mit dem es Wünsche erfüllen kann. Lelond hat zwar nur einen Punkt auf der Nase und blau ist der auch nicht, aber wir sind ganz fest der Überzeugung, dass es sich um einen Wunschpunkt auf seiner Nase handelt! Und mit diesem Wunschpunkt soll Lelonds größter Wunsch nach einer eigenen Familie in Erfüllung gehen. Lelond genießt den Kontakt zu Menschen und kann gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Ein sicher vernetzter Balkon würde Lelond bestimmt sehr gefallen.  Wenn Sie in einer verkehrsberuhigten Gegend wohnen, könnte er nach einer Eingewöhnungszeit auch nach draußen gehen.