Pippa

weiblich, ca. 10 Monate


MAI 2019 – Pippa ist ein wunderschönes und liebes Tigermädchen. Sie ist sehr gut sozialisiert und verträglich mit anderen Katzen. Sie möchte am liebsten den ganzen Tag schmusen und spielen – nur auf den Arm genommen werden mag sie so gar nicht. Irgendwie schaut sie immer etwas "besorgt" und "traurig" – aber wenn Sie die Maus kennenlernen, werden Sie merken, dass sie keinesfalls ein Kind von Traurigkeit ist ... wir vermuten ja, dass das so ihre Masche ist, damit sie noch mehr gestreichelt wird oder ihren Willen bekommt ;o) Pippa ist sehr unkompliziert und deshalb eine perfekte Anfängerkatze. Allerdings besteht die Süße auf ihren Freigang, weil sie es so kennt. Dementsprechend sollte das neue Zuhause fernab von vielbefahrenen Straßen liegen.



Penny & Prinny

weiblich, ca. 7 Monate


MAI 2019 – Penny und Prinny sind lustige und sehr verspielte Katzenmädchen, die neugierig alles um sich herum beobachten und alles furchtbar spannend finden. Beide sind ihrem Alter entsprechend sehr verspielt und es ist eine wahre Freude mit anzusehen, wie sie alltägliche Dinge entdecken, die dann zu einem Spielzeug umfunktioniert werden. Die beiden werden auch getrennt vermittelt, aber dann sollte es einen Kumpel im passenden Alter geben. Ein gesicherter Balkon, auf dem sie die Sonne genießen können, wäre fantastisch. Wenn es Ihre Wohngegend erlaubt und um Sie herum keine vielbefahrenen Straßen liegen, spricht natürlich auch nichts gegen Freigang. Das sollte dann aber gut überlegt sein, denn: Einmal Freigänger, immer Freigänger ...



Nab

männlich, ca. 11 Monate


MAI 2019 – Das ist der süße Nab. Der kleine Kater tobt und spielt, als hätte er nur noch heute Zeit dafür ... also so, wie es sich für einen knapp einjährigen Katzenmann gehört. Dabei weiß er aber sehrwohl das Streicheln und Knuddeln zu genießen. Was bei ihm besonders niedlich ist: ist er erstmal im Schmusemodus, verteilt er sanfte Liebesbisse an seine Menschen :o) Wer also gerne einen aufgeweckten, sehr freundlichen und immer gutgelaunten Kater bei sich Zuhause hätte, sollte nicht ganz so lange überlegen. Jetzt hat der ein oder andere bestimmt gerade gedacht "... ist ja nicht so, dass er die letzte schwarz-weiße Katze der Welt ist ...". Nein, das ganz sicher nicht aber so wie Nab ist eben nur er und damit dann wohl doch der einzige auf der Welt ...!



Moeske

weiblich, ca. 5 Jahre 


MAI 2019 – Bis vor ein paar Monaten war für Moeske die Welt noch in Ordnung, doch von einem Tag auf den anderen änderte sich alles für sie: Ihr Mensch konnte sich nicht mehr um sie kümmern und gab sie im Hobbiton ab.  Moeske ist sehr menschenbezogen und verschmust und genießt jede noch so kleine Streicheleinheit. Sie ist eine unkomplizierte und soziale Katze, die mit Artgenossen wunderbar zurecht kommt. Wünschenswert wäre ein vernetzter Balkon oder eine Terrasse, auf dem sie die Sonne und frische Luft genießen kann, wenn sie möchte. Sofern es der Straßenverkehr in Ihrer Wohngegend zulässt, könnte Moeske natürlich auch Freigängerin werden.

Wir hoffen, dass sie zügig ein neues und endgültiges Zuhause findet, da sie durch die vielen Katzen im Hobbiton sehr eingeschüchtert ist.



Miko

männlich, ca. 10 Monate 

 

Ich bin ein 

NOTFELLCHEN!


MAI 2019 – Das ist Miko, ein wunderschöner, silbergrauer Kater. Er ist erst 10 Monate alt aber schon jetzt steht fest, dass er sein ganzes Leben lang menschliche Hilfe benötigen wird …

Miko hat eine äußerst seltene Form von Diabetes. Jetzt könnte man meinen, dass es doch heutzutage nun wirklich schlimmeres gibt – das mag auch so sein aber es kommt wohl darauf an, von welcher Warte aus man das Ganze betrachtet … ;o) Einerseits ist das natürlich traurig aber andererseits kann man wenigstens etwas machen und wenn man sieht, wie er seine Lebensfreude zum Ausdruck bringt (oder: dank der Behandlung zum Ausdruck bringen „kann“), fällt das Verabreichen der Medizin nur noch halb so schwer!

Jedenfalls bekommt er ein Medikament mit dem Namen „Minurin“, welches ihm als Augentropfen verabreicht wird. Eine Folge der Erkrankung ist, dass er Unmengen an Wasser trinkt und dieses quasi ungefiltert durch ihn hindurch fließt – und so kommt es dann auch wieder raus … sicher wäre es hilfreich, wenn er in Deutschland z. B. mal an einer Uniklinik vorgestellt würde um zu sehen, ob es da evtl. noch andere bzw. neuere Behandlungsmöglichkeiten und Erkenntnisse zu dieser Form der Diabetes gibt. Davon mal abgesehen ist Miko ein völlig normaler Kater, mit den Bedürfnissen, die eine 10 Monate alte Katze eben so hat. Er ist außerdem sehr aufgeschlossen, kuschelig und ein wirklich lieber, kleiner Kerl, den man sofort ins Herz schließt. Aber es gibt auch etwas, was er nicht mag: andere Katzen! 

Wir wissen natürlich, dass die Chance für ihn, ein schönes Zuhause zu finden, wohl eher gering ist, wofür wir auch Verständnis haben aber trotz allem ist es möglich … und so lange es Hoffnung gibt, haben wir sie auch. 

Man sollte sich nur im Klaren darüber sein, dass man für ihn noch eine zuätzliche Verantwortung übernimmt – also neben der, die man sowieso für ein Tier hat. Aus besagten Gründen werden wir für ihn parallel einen Paten suchen, dem sein Schicksal am Herzen liegt und der ihn dabei unterstützen möchte, ein möglichst beschwerdefreies Leben führen zu können. 

Für detaillierte Fragen zu Behandlung und Co. stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung, bzw. geben diese an das Hobbiton weiter, damit vorab alles wichtige geklärt werden kann.



Katzenbabies

... unsere kleinen "Süßigkeiten"!


MAI 2019 – Kaum zu glauben aber trotzdem (leider) wahr: im Moment sind mehr als 40 (!!) Kitten im Hobbiton und in Pflegestellen untergebracht. Teilweise mit und teilweise ohne Mama. Im Mai und Juni gibt es immer etwas mehr Nachwuchs aber zum Einen haben wir erst April und zum Anderen sind es nicht 10 oder 15 sondern 40 Babies! Zum Teil noch so winzig, dass sie nicht mal die Augen geöffnet haben ... Da die Kleinen natürlich rund um die Uhr versorgt werden müssen, helfen uns zum Glück engagierte Tierschützer im Umkreis der Auffangstation – sonst wäre das garnicht zu schaffen! Genauso kann es sein, dass es nicht alle schaffen ... da können wir nur unser Bestes geben und hoffen. Wie gesagt, im Moment sind alle viel zu klein zum Ausreisen aber mit 16 Wochen kann es losgehen, sofern wir ein Zuhause für sie finden können ... für alle wohl nicht aber für die Mehrheit wäre das schon toll.

Die Fotos trudeln nach und nach ein und so langsam bekommen auch alle einen Namen (wenn vorhanden, steht dieser im Bild wenn Sie darauf klicken) ... wir werden sie dann gleich zur Ansicht auf die Homepage stellen, denn Umschauen können Sie sich ja schon mal nach einem zukünftigen Liebling ;o) Im Moment gibt es ansonsten noch nicht viel zu den Kleinen zu sagen – ihr Lebensinhalt ist schlafen, trinken und quieken (mit einem Miau hat das noch nicht viel zu tun ;o) Bei den etwas "älteren" kommt noch Spielen und Toben dazu. 

Wir bitten Interessenten einfach mit uns direkt Kontakt aufzunehmen (>>flying cats>>Kontakte) und wir geben Ihnen gerne nähere Auskünfte, sofern wir welche haben. Ansonsten stehen wir ja aber mit dem Hobbiton in Verbindung und können für Sie dort alles nachfragen, was Sie wissen möchten. Vermittelt wird wenigstens im 2er-Pack – oder auch gern mehr ... wie immer eben. :o)

 

UPDATE am 23.05.2019: Wieder 10 neue Kitten gefunden!! Dieses mal vor der Hauptbuszentrale in Puerto del Rosario – eine sehr stark befahrende Straße. Einige sind dazu noch sehr krank und müssen dringend behandelt werden! Alle sind ca. 6 Wochen alt.

Insgesamt sind jetzt 42 Kitten im Hobbiton und nochmal 25 in privaten Pflegestellen ...!



Celine

weiblich, ca. 8 Monate


MAI 2019 – Celine ist eine Schmusebacke und Energiebündel zugleich – einfach immer gut gelaunt! Sie ist eine ganz entzückende kleine Katze, die noch jeden Tag neue Abenteuer erleben will, denn hinter jeder Ecke können gefährliche Fellmäuse, riesige Raschelbälle oder angriffslustige Schmetterlinge warten. Und wenn unsere tapfere Fellnase alle Abenteuer bestanden hat, freut sie sich sicher über eine weichen Platz auf Ihrem Schoß, auf dem sie sich zufrieden zum kuscheln zusammenrollen kann. Celine ist eine total unkomplizierte Katze, ist verträglich mit Artgenossen und würde sich über Katzengesellschaft in ihrem neuen Zuhause sehr freuen. Auch ein sicher vernetzter Balkon gefällt Celine bestimmt sehr, denn alle Katzen lieben frische Luft und Sonnenschein.

Übrigens ist sie auf den Bildern unten mit ihrer Freundin "Corra" zu sehen (könnten auch Geschwister sein ... sind sie aber nicht). Sie verbringen viel Zeit zusammen und verstehen sich sehr gut. Es wäre super, wenn die beiden zusammen bleiben dürften aber ein Muss ist das nicht – eher ein Wunsch. ;o)



Ivega

weiblich, ca. 1,5 Jahre


MÄRZ 2019 – Ivega ist sehr lieb und verschmust. Sie hat ein verkürztes Schwänzchen was sie unverwechselbar macht. Sie ist verspielt und man könnte ihr ewig dabei zuschauen, wie sie imaginäre Mäuse jagt. ;o)

Ivega ist verträglich mit Artgenossen und würde sich über Katzengesellschaft in ihrem neuen Zuhause sehr freuen. Ivega ist eine unkomplizierte Katze, die sich so sehr ein eigenes Zuhause wünscht. 



Peggy

weiblich, ca. 2 Jahre

 

Ich bin RESERVIERT– 

 

DANKE!



OKTOBER 2018 – Für Peggy war bis vor kurzem die Welt noch in Ordnung. Aber dann haben ihre Menschen die Insel verlassen und Peggy nicht mitgenommen – damit veränderte sich ihr Leben schlagartig! Am Anfang ist Peggy etwas schüchtern, sie taut aber auch sehr schnell auf, wenn sie merkt, dass keine Gefahr droht. Dann schmust sie hemmungslos und genießt die Streicheleinheiten sehr. Durch ihre zarte und sensible Art wird sie zum wahren Charmeur, dem Mensch sich nur schwer entziehen kann. Man kann gar nicht anders, als sie ins Herz zu schließen!

Peggy versteht sich sehr gut mit Artgenossen, deshalb währe eine weitere Katze toll, mit der sie Freundschaft schließen könnte. Ein sicher vernetzter Balkon auf dem man sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann wären dann noch das Tüpfelchen auf dem i. Auch gegen Freigang haben wir nichts einzuwenden, dann aber nur nach entsprechend langer Eingewöhnungszeit und in wirklich verkehrsruhiger Gegend.



Tashka

weiblich, ca.11 Monate


März 2018 – Die zierliche Tashka wurde verletzt von Touristen in unserer Auffangstation abgegeben. Sie hatte eine Verletzung am Vorderbein die mittlerweile wieder komplett verheilt ist. Tashka ist mit ihrem wunderschönen getigerten Fell und den grünen Augen eine wahre Schönheit. Menschen findet Tashka toll und folgt ihnen auf Schritt und Tritt, um ja keine Aufmerksamkeit zu verpassen. Streicheleinheiten kann sie gar nicht genug bekommen. Man glaubt gar nicht wie laut die kleine Maus schnurren kann. Ein vernetzter Balkon auf dem man sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann, wären dann noch das Tüpfelchen auf dem i. Auch gegen Freigang in verkehrsarmer Gegend haben wir nichts einzuwenden.



Taen

weiblich, ca.11 Monate


NOVEMBER 2017 – Die schneeweiße Taen zählt wohl einige Rassekatzen zu ihren Vorfahren, zumindest scheinen u. a. Siamkatzen zu ihren Ahnen zu gehören. Ein richtiger Multi-Kulti-Mix also. Die kleine Schneeflocke ist allerdings sehr scheu und ängstlich – deshalb wird sie nur an erfahrene Katzenhalter vermittelt, die bestenfalls schon mal mit einer ängstlichen Katzen zusammen gelebt haben. Taen wird viel Zeit brauchen, um sich an die neue Situation zu gewöhnen und ob sie sich irgendwann überhaupt überwinden kann, eine Beziehung zu ihrem Menschen aufzubauen, kann niemand vorhersagen. Es ist gut möglich, dass das nie passieren wird und sie für immer auf Abstand bleibt. Wir möchten das gleich von Anfang klarstellen damit am Ende niemand enttäuscht ist. Das bringt weder der Katze noch Ihnen oder uns etwas. Es ist immer besser damit zu rechnen, dass sie unnahbar bleiben wird – dann freut man sich später um so mehr, wenn es dann doch Fortschritte gibt. Sie wissen ja: bei einer Katze ist einfach alles möglich!

Wenn aber die Anforderungen erfüllt sind, wäre für Taen ein ruhiges zu Hause in Wohnungshaltung (ohne Kleinkinder) wunderbar. Perfekt wäre dann ein gesicherter Balkon, von dem aus die sonnenempfindliche Schönheit die große, weite Welt beobachten kann. Was eine Zweitkatze angeht, möchten wir Sie bitten, uns vorab zu kontaktieren damit wir da mit dem Hobbiton Rücksprache halten können. Werner wird uns sagen können, wie es derzeit aussieht und ob das möglich wäre.