Aphrodite

Weiblich, ca. 2 Jahre


MAI 2018 – Aphrodite ist eine sehr verschmuste und soziale Katze, die ihre Zeit am liebsten mit ihrer Schwester "Devita" verbringt. Leider hat sich jetzt bei einem 2. Test herausgestellt, dass sie FIV-positiv ist. Sie ist aktuell nicht krank aber Aphrodite ist Trägerin des Virus, was bedeutet, sie kann andere Katzen damit anstecken. Sie hätte aber trotzdem gern Gesellschaft, deshalb wäre es toll,  wenn im neuen Zuhause bereits eine Katze mit dem gleichen Virus auf sie warten würde. Die Chance dafür ist aber eher gering – das ist uns sehrwohl bewusst... aber wer weiß...? Noch besser wäre es allerdings, wenn sie zusammen mit ihrer Schwester und Freundin Devita umziehen könnte. Sie sind ja schon immer zusammen und kennen es nicht anders. Devita hat sich übrigens nie mit dem Virus angesteckt. Ein vernetzter Balkon, auf dem Aphrodite die Sonne genießen darf, wäre himmlisch, da sie ja aufgrund des Virus keinen Freigang haben sollte - also zumindest keinen ungesicherten.

(Devita finden Sie unter >>Katzen Deutschland 1<<)

 

 DAS BESONDERE EXTRA: Sie ist eine absolute Hundefreundin! Das sollte allerdings nicht nur einseitig sein... :o)



Kimi

Weiblich, ca. 4 Jahre


MAI 2018 – Leider hat sie wohl so schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, dass sie bei einer Begegnung jedes Mal völlig panisch und kopflos versuchte vor ihnen davon zu laufen. Mit unendlicher Geduld ist es Werner jedoch gelungen, Vertrauen aufzubauen und sie an Menschen zu gewöhnen. Nach 3 langen Monaten mit Geduld, Rückschlägen und vorsichtigen Annäherungen ist Kimi jetzt eine Katze die zwar immer noch skeptisch ist aber die nicht mehr panisch auf Zweibeiner reagiert. Natürlich braucht sie immer noch Halter mit viel Geduld und Verständnis. Neue Dinge und neue Menschen machen ihr im ersten Moment immer noch Angst aber sie weiß nun, dass Menschen keine Monster sind (zumindest viele davon ;o) und durchaus auch angenehme Seiten haben. Für Kimi suchen wir Menschen die ihr die Zeit geben, um im neuen Zuhause "anzukommen". Wichtig ist, sie am Anfang nicht zu bedrängen und nicht enttäuscht zu sein, wenn Kimi nicht sofort zum Schmusen kommt, wahrscheinlich wird Kimi nie eine wirkliche Schmusekatze werden. Natürlich kann das auch irgendwann ganz plötzlich anders sein (hat es alles schon gegeben ...) aber besser, Sie stellen sich darauf ein, dass es keine Katze wird, die dauerhaft und oft Körperkontakt will. Daher denken wir, dass für Kimi ein eher ruhiger Haushalt ohne Kleinkinder besser wäre. Mit anderen Katzen versteht sich die kleine Schönheit gut, daher wäre eine ruhige Zweitkatze, an der sich Kimi orientieren kann, ideal. 



Panthie

männl., ca. 3,5 J. 


SEPTEMBER 2018 – Panthie ist sehr sozial und  ein wahrhaft großer Kater! Er hat ein sehr ausgeglichenes Gemüt – ihn regt so schnell nichts auf. Er ist sehr menschenbezogen, liebt Streicheleinheiten und möchte viel Aufmerksamkeit bekommen. Leider wurde er positiv auf FIV getestet. Ihm geht es gut aber er ist Träger des Virus (gehen Sie einfach auf den orangen Button oben und informieren sich darüber). Panthie hätte gerne einen Freund im neuen zu Hause aber das geht natürlich nur, wenn dieser ebenfalls FIV positiv getestet wurde. Freigang kann er leider nicht bekommen aber sicher würde er sich auch über einen gesicherten Garten freuen oder zumindest einen Balkon, auf dem er auch mal die Sonne genießen kann.

 

 

Kontakt: CLAUDIA LOSSE, Telefon: 0151 61528468